Leipziger Buchmesse 2017: Beate Maxian, Catherine Simon und Philipp Reinartz kommen zur Goldmann Mordsnacht

Leipziger Buchmesse 2017, Goldmann
Foto: Messe Leipzig

Zur Leipziger Buchmesse 2017 bringt Goldmann außerdem Wladimir Kaminer, Sina Pousset, Stefanie Stahl, Kester Schlenz und Claudia Winter mit.

Goldmann Verlag bringt mit der Goldmann Mordsnacht ein weiteres Krimi-Event auf die Leipziger Buchmesse. Mit dabei ist Beate Maxian, die ihren neuen Krimi “Mord in Schönbrunn” vorstellt. Der sechste Fall für die leicht abergläubische Journalistin Sarah Pauli spielt wieder in Wien. Im Park des Schlosses Schönbrunn wird auf Rosen gebettet und in ein Brautkleid gehüllt eine Frauenleiche gefunden. Da Sarah Pauli gerade für eine Sonderausgabe über Hochzeitsbräuche recherchiert, kann sie natürlich nicht die Finger vom Fall lassen – mit gefährlichen Folgen.

Catherine Simon nippt am Calvados

Ebenfalls am Start bei der Mordsnacht: Catherine Simon (aka Sabine Grimkowski) mit “Bitterer Calvados“. Die SWR-Redakteurin ist Normandie-Fan und hat neben einem Reiseführer eine Normandie-Krimireihe um den lebenslustigen Kommissar Jacques Leblanc veröffentlicht Im dritten Band der Reihe veranstaltet die Stadt Deauville ein Krimi-Festival, bei dem Bestsellerautor Jean-Paul Picard auftritt. Doch der überlebt die Nacht nicht. Es stellt sich heraus, dass Picard zuvor an einem vergifteten Calvados genippt hat. Bei seinen Ermittlungen trifft Kommissar Leblanc auf missgünstige Autoren, gierige Verleger und reichlich Groupies.

Nach seiner Gesellschaftssatire „Katerstimmung“ können Besucher der Mordsnacht das Krimi-Debüt von Philipp Reinartz erleben. Der 31-Jährige stellt “Die letzte Farbe des Todes” vor, den Start einer Serie um den Berliner Kommissar Jerusalem “Jay” Schmitt. Schmitt muss sich mit einer Mordserie befassen, bei der seltsam kostümierte Leichen auftauchen. Die Goldmann Mordsnacht findet am 24. März um 20 Uhr im Central-Kabarett in Leipzig statt.

Wladimir Kasimer sagt “Goodbye Moskau”

Doch auch außerhalb des Genres hat Goldmann viel zu bieten. Wladimir Kaminer blickt anlässlich des 100. Jahrestages der Oktoberrevolution in „Goodbye Moskau“ auf seine alte Heimat und sieht ein Land auf der Suche nach sich selbst. Kaminer ist am Messe-Samstag sowohl auf dem Blauen Sofa als auch auf der ARD-Bühne zu Gast.

Thematisch passend findet man Sina Pousset am 23. März im Flixbus vor dem Messegelände: Die leidenschaftliche Fernbusreisende hat mit “Keine Ahnung, wo wir hier gerade sind” eine Liebeserklärung an Busreisen geschrieben. Sie weiß, wie man eine Busfahrt mit Erkältung übersteht, verrät, wie man einen Bussitz in ein temporäres Zuhause verwandelt und kennt die besten Tricks, um einen begehrten Doppelsitz zu ergattern.

Praxisbuch zu “Das Kind in dir muss Heimat finden”

Am Mittwoch tritt Stefanie Stahl bei Hugendubel auf und liest aus ihrem Bestseller “Das Kind in dir muss Heimat finden“: Das Arbeitsbuch vermittelt mit neuen Übungen und sechs heraustrennbaren Schablonen für die individuelle Arbeit mit dem eigenen inneren Kind ein umfassendes Programm für ein starkes Ich.

Am 23. März ist Kester Schlenz auf der Messe. Schlenz hat zahlreiche Bestseller verfasst (“Mensch, Papa! Vater werden – das letzte Abenteuer”, “Alter Sack, was nun?”) und stellt auf der Leipziger Buchmesse “Mutti baut ab” vor. Traute Schlenz ist 80 Jahre alt, leidet aber unter ersten Alterserscheinungen. Für Kester Schlenz beginnt eine Odyssee durch Arztpraxen, Krankenhäuser, Pflegekassen und Altersheime.

“Glückssterne”: Humorvolles von Claudia Winter

Eine neue romantische Komödie hat Claudia Winter mit ihrem Roman “Glückssterne” dabei. Kurz vor Josefines Hochzeit brennt ihre Cousine mit einem Straßenmusiker nach Schottland durch. Ausgerechnet den legendären Familienring hat sie mitgenommen, den Josefine eigentlich bei der Trauung tragen sollte. Ihre abergläubische Großmutter verweigert der Ehe ihren Segen, und Josefine bleibt keine Wahl: Wutentbrannt reist sie ihrer Cousine in die verregneten Highlands hinterher, nur, um von einem Schlamassel in den nächsten zu rutschen.

Leipziger Buchmesse 2017: Die Autoren bei Goldmann

Goldmann veranstaltet während der Buchmesse mehrere Lesungen in der gesamten Stadt. Der Messestand befindet sich in Halle 3.0, C 100.
AutorVeranstaltungDatumOrtBuchtitel
Wladimir KasimerGespräch zu "Goodbye Moskau"25. März, 13:00 UhrARD-Bühne (3/B400)
25. März, 15:30 UhrGlashalle, Blaues Sofa, Messe Leipzig
Beate MaxianLesung aus "Mord in Schönbrunn"24. März, 20 UhrGoldmann Mordsnacht, Central-Kabarett, Markt 9, Leipzig
Sina PoussetLesung aus "Keine Ahnung, wo wir hier gerade sind"23. März um 16 Uhr und 19 UhrFlixbus vor dem Messegelände
Philipp ReinartzLesung aus "Die letzte Farbe des Todes"24. März, 20 UhrGoldmann Mordsnacht, Central-Kabarett, Markt 9, Leipzig
Kester SchlenzLesung aus "Mutti baut ab"23. März, 19 UhrGesundheitssportverein, Lessingstrasse 1, Leipzig
Catherine SimonLesung aus "Bitterer Calvados"24. März, 20 UhrGoldmann Mordsnacht, Central-Kabarett, Markt 9, Leipzig
Stefanie StahlLesung aus "Das Kind in dir muss Heimat finden"2 2 . März, 20:15 UhrBuchhandlung Hugendubel, Peterstraße 12 - 14, Leipzig
Claudia WinterLesung aus "Glückssterne"24. März, 18 UhrCafé Mintastique, Straße des 17. Juni 11, Leipzig

Hinterlassen Sie eine Antwort!