Terry Pratchett und Neil Gaiman: „Ein gutes Omen“ kommt als TV-Serie

Ein gutes Omen, Terry Pratchett, Nei Gaiman

Amazon Prime-Mitglieder können „Ein gutes Omen“ von Neil Gaiman und Terry Pratchett ab 2018 als TV-Serie exklusiv im Stream sehen. Das Drehbuch kommt von Neil Gaiman selbst.

Neil Gaiman ist Drehbuchautor und Show-Runner

Amazon Studios hat die Verfilmung des Comedy-Fantasy-Buchs „Ein gutes Omen“ von Terry Pratchett und Neil Gaiman in Auftrag gegeben. „Good Omens“ ist eine sechsteilige Serie, die vollständig von Neil Gaiman geschrieben wurde, der auch als Showrunner fungiert. Die Serie ist eine Gemeinschaftsproduktion der BBC-Studios, Narrativa und The Blank Corporation, zusammen mit BBC Worldwide für Amazon Prime Video und BBC. Die Serie soll in Deutschland und Österreich ab 2018 exklusiv bei Amazon Prime Video und in England bei der BBC laufen.

„Ein gutes Omen“ ist die wohl irrste Apokalypse überhaupt

Das Buch war ein großer Publikumserfolg: Amazon-Kunden werten den irrwitzigen Roman mit 4,5 von 5 Sternen. Die Story ist so abgedreht, wie man es von Neil Gaiman („Niemalsland“, „Sandman“) und dem mittlerweile verstorbenen Scheibenwelt-Erfinder Terry Pratchett erwartet. Der Menschheit steht die Apokalpypse steht bevor. Erzengel Erziraphael und Dämon Crowley passt das gar nicht: Sie haben es sich längst unter den Lebenden gemütlich gemacht. Dennoch soll das ungleiche Paar den Antichristen beaufsichtigen, der unter den Menschen heranwächst. Damit hat das Duo so seine liebe Not, ahnt der Antichrist doch nichts von seiner Aufgabe…

„Vor fast dreißig Jahren haben Terry Pratchett und ich den lustigsten Roman über das Ende der Welt geschrieben, den wir konnten, voll von Engeln und Dämonen – ganz zu schweigen von einem elfjährigen Antichristen, Hexenjägern und vier Apokalyptischen Reitern“, so der Autor Neil Gaiman. „Es wurde zum Lieblingsbuch vieler Menschen. Jetzt, drei Jahrzehnte später, wird es auf den Bildschirmen zu sehen sein. Ich kann mir niemand besseren als Partner hierfür vorstellen als BBC Studios und ich wünschte mir, dass Sir Terry noch am Leben wäre, um es zu sehen.“

Terry Pratchett wünschte sich Verfilmung von „Good Omens“

Neil Gaiman hatte zunächst von einer Umsetzung von „Ein gutes Omen“ absehen wollen, doch dann einen Brief von Terry Pratchett gefunden. Darin hatte er ihn ermutigt, die Serie alleine zu schreiben.

„Neil Gaiman hat mit Good Omens vielleicht die umfangreichste Geschichte geschaffen, die je im Fernsehen erzählt wurde. Sie umfasst nicht nur das gesamte Universum sondern auch die Gesamtheit der Zeit“, sagt Joe Lewis, Head of Comedy und Drama der Amazon Studios. „Wir freuen uns darauf, mit BBC zusammen zu arbeiten, um das fantastische Buch von Neil Gaiman und Terry Pratchett zum Leben zu erwecken und die Geschichte unseren Prime-Mitgliedern überall zur Verfügung zu stellen.“

„Good Omens war immer eines meiner liebsten Bücher“, sagt Chris Sussmann, Head of Comedy BBC Studios. „Es ist nicht nur sehr aufregend, es zum Leben zu erwecken, sondern vor allem, es anhand der Drehbücher von Neil Gaiman selbst zu tun. Wir glauben, es ist der richtige Zeitpunkt für eine Komödie über die bevorstehende globale Apokalypse.“

Die Executive Producer der Serie sind Neil Gaiman, Caroline Skinner (Doctor Who) und Chris Sussman (Fleabag) von den BBC Studios sowie Rod Brown (Terry Pratchett – Choosing to Die) und Rod Wilkins (Ab die Post) von Narrativia. Gaiman übernimmt die Leinwandadaption des Romans.

Hinterlassen Sie eine Antwort!