Deutscher Hörbuchpreis 2017: Bibiana Beglau, Ulrich Noethen und Joachim Meyerhoff räumen ab

Deutscher Hörbuchpreis 2017
Foto: WDR

Deutscher Hörbuchpreis 2017: Ulrich Noethen und Bibiana Beglau sind die besten Interpreten, Joachim Meyerhoff liefert die beste Unterhaltung. Die Preisverleihung zum Deutschen Hörbuchpreis 2017 ist am 7. März während der lit.Cologne geplant.

Beim Deutschen Hörbuchpreis 2017 haben mit Biniana Beglau und Ulrich Noethen zwei bekannte Schauspieler die Preise als “Bester Interpret” bzw. “Beste Interpretin” erhallten.

Bibiana Beglau liest achtzehn Stunden “Die Unglücksseligen” von Thea Dorn

Bibiana Beglau erhält den Preis als “Beste Interpretin” für ihre über achtzehnstündige Lesung des Romans “Die Unglückseligen” von Thea Dorn. Aus einem “anspruchsvollen Schreibkunstwerk” mache die leidenschaftliche Schauspielerin mit ungeahnter Leichtigkeit und großer stimmlicher Bandbreite ein “mitreißendes Sprechkunstwerk”, heißt es von der Jury.

Ulrich Noethen wird für “Nackter Mann, der brennt” von Friedrich Ani geehrt

Als “Bester Interpret” wird Ulrich Noethen für die Lesung von Friedrich Anis Roman “Nackter Mann, der brennt” ausgezeichnet. “Große Kunst” heißt es in der Urteilsbegründung. Noethen profiliere den komplexen Charakter des Protagonisten so präzise, dass dieser dem Hörer näher komme, als ihm lieb ist. Die verstörende Geschichte eines Missbrauchsopfers, das selbst zum Täter wird, bewirke dadurch “ein Gruseln über den Text hinaus”.

Das beste Hörspiel hat den längsten Titel

Regisseur Leonhard Koppelmann und Autor Frank Witzel wurden in der Kategorie “Bestes Hörspiel” geehrt. Der bereits mit dem Buchpreis ausgezeichnete Roman “Die Erfindung der Roten Armee Fraktion durch einen manisch-depressiven Teenager im Sommer 1969” sei laut Jury als Hörspiel “ein eigenständiges Kunstwerk”. Frank Witzel hat dazu selbst die Musik komponiert.

Den Preis für das Beste Sachhörbuch gewinnt HR-Redakteur Hans Sarkowicz für “Geheime Sender. Der Rundfunk im Widerstand gegen Hitler”. Die Jury hält das Werk für”eine einzigartige Dokumentation der historischen Rundfunkquellen”. Sein mit zahlreichen Originaltönen ausgestattetes Feature belege eindrucksvoll, dass “Rundfunkgeschichte als Paradigma der Zeitgeschichte” zu verstehen sei, heißt es in der Begründung der Jury.

Beste Unterhaltung von Joachim Meyerhoff

In der Kategorie Beste Unterhaltung setzte sich der bereits mit Preisen überhäufte Theaterschauspieler Joachim Meyerhoff gegen seine Mitnominierten durch. Die als Live-Mitschnitt veröffentlichte Lesung seines dritten autobiografischen Romans “Ach, diese Lücke, diese entsetzliche Lücke” sei zugleich “irrsinnig komisch” und “zu Tränen rührend tragisch”, sagt die Jury.

Die Preisverleihung des Deutschen Hörbuchpreises ist traditionell die Auftaktveranstaltung der lit.Cologne und findet in diesem Jahr am 7. März 2017 beim Westdeutschen Rundfunk im Kölner Funkhaus am Wallraffplatz. Die Veranstaltung wird ab 20.05 Uhr live auf WDR 5 und den weiteren Kulturradios hr2-kultur, NDR Kultur, SWR2 und Antenne Saar sowie im Internet und als Audio- und Videostream auf wdr5.de übertragen. Es moderiert Götz Alsmann.

Mt dem Deutschen Hörbuchpreis werden zwei Partnerauszeichnungen verliehen. Hörbuch des Jahres 2016 der hr2-Hörbuchbestenliste ist das Hörspiel “Manhattan Transfer” nach dem Roman von John Dos Passos.

Für den Publikumspreis HörKules der „Buchwerbung der Neun“ kann unter www.hoerkules.de noch bis zum 15. Februar abgestimmt werden.

 

Hinterlassen Sie eine Antwort!