Rita Falk: „Grießnockerlaffäre“ startet am 10. August 2017 im Kino

Grießnockerlaffäre, Kino, Rita Falk
Lisa Maria Potthof (Susi) und Sebastian Bezzel (Franz Eberhofer) spielen in "Grießnockerlaffäre" die Hauptrollen. Foto: Constantin Film.

„Grießnockerlaffäre“ ist bereits der vierte Kino-Film eines Heimat-Krimis von Rita Falk. Mehr als 1,5 Millionen haben die ersten drei Verfilmungen gesehen.

UPDATE 1.8.2017: Der Kinostart wurde auf den 3. August 2017 vorverlegt.

„Grießnockerlaffäre“ von Rita Falk kommt ins Kino: Am 10. August 2017 startet die vierte Verfilmung eines Eberhofer-Krimis exklusiv in bayrischen und österreichischen Kinos. Die räumliche Begrenzung tut dem Publikumserfolg dabei keinen Abbruch. Die ersten drei Filme nach den Romanen von Rita Falk hatten bereits jeweils mehr als 500.000 Besucher in die Lichtspielhäuser gelockt.

Die „Grießnockerlaffäre“ wird Eberhofer (fast) zum Verhängnis

Die Story von „Grießnockerlaffäre“: Ausgerechnet der tranige Dorfpolizist Franz Eberhofer gerät unter Mordverdacht: Sein verhasster, weil pedantischer Dienststellenleiter der Landshuter Polizei ist ermordet worden.

Da zählen die Landshuter eins und eins zusammen und nehmen den Eberhofer erst mal fest. Dem gewaltsamen Tod des Beamten Barschl, den Eberhofer nur „Arschl“ nannte, ging ein handfester Streit der beiden in aller Öffentlichkeit voraus. Noch schwerer wiegt, dass aus dem erkalteten Leib des Opfers Franz Eberhofers Hirschfänger ragt.

Eberhofer schnappt sich also seinen Ex-Kollegen und jetzigen Privatdetektiv Rudi Birkenberger und ermittelt notgedrungen auf eigene Faust, um sich reinzuwaschen.

Eberhofer-Fans wollen nicht nur ins Kino, sondern auch auf die Leinwand

Die Kulisse für das fiktive bayrische Dörfchen Niederkaltenkirchen war wie üblich das beschauliche Frontenhausen bei Dingolfing. Ein Casting für Statisten im Gasthof zur Post uferte bereits im vergangenen Februar aus. Statt der erhofften 200 Statisten waren mehr als 400 ortsansässige Eberhofer-Fans erschienen.

„Grießnockerlaffäre“ war im Jahr 2014 monatelang in den SPIEGEL-Bestsellercharts vertreten. Mit überragenden 4,6 von 5 möglichen Sternen ist der Provinzkrimi der am besten bewertete Eberhofer-Roman von Rita Falk.

TV-Premiere für „Schweinskopf al dente“

Wer übrigens „Schweinskopf al dente“ im Kino verpasst hat oder den Start der „Grießnockerlaffäre“ nicht mehr erwarten kann, darf sich auf das ARD Sommerkino 2017 freuen. Im Rahmen dieser Programmschiene wird voraussichtlich die TV-Premiere stattfinden. Der genaue Sendetermin ist noch offen.

„Grießnockerlaffäre“ ist beim dtv Taschenbuchverlag erschienen (240 Seiten, 9,99 € Taschenbuch/8,99 € E-Book/15,99 € Hörbuch-CD).

Hinterlassen Sie eine Antwort!