Axolotl Overkill: Helene Hegemann darf Film zum Skandalbuch drehen

Axolotl Overkill, Helene Hegemann, Film
Foto: Constantin Film

Helene Hegemann führt bei “Axolotl Overkill” Regie: Die Verfilmung des in Teilen abgeschriebenen Romans “Axolotl Roadkill” kommt am 29. Juni 2017 ins Kino.

Helene Hegemann darf ihr Buch “Axolotl Roadkill” als Drehbuchautorin und Regisseurin verfilmen. Die Autorin hatte ganze Passagen ohne Quellenangabe unter anderem von Blogger Airen übernommen und damit 2010 für einen handfesten Skandal in der Literaturszene gesorgt.

Helene Hegemann wird wieder subventioniert

Der Film mit dem Titel “Axolotl Overkill” wurde von Hanneke van der Tas und Alain de la Mata von Vandertastic produziert. Co-Produktion hat die Constantin Film Produktion und der rbb in Zusammenarbeit mit dem BR übernommen. Das Medienboard Berlin-Brandenburg, das Helene Hegemann als “Literatur- und Regiewunder” und das Buch als “Kultroman” bezeichnet, schießt 300.000 Euro Steuergelder dazu.

Constanze Guttmann und Friederich Oetker sind Co-Produzenten, Executive Producer sind Martin Moszkowicz und Oliver Berben.

Der Streifen soll am 29. Juni 2017 ins Kino kommen. Hauptfigur Mifti wird von
Jasna Fritzi Bauer gemimt, Arly Jover, Mavie Hörbiger, Laura Tonke, Julius Feldmeier, Hans Löw, Christopher Roth und Bernhard Schütz sind in weiteren Rollen zu sehen.
Der Film wird erstmals in der „World Cinema Dramatic Competition“ des renommierten Sundance Film Festival 2017 vom 19. – 29. Januar 2017 mit Screenings in Park City, Salt Lake City und dem Sundance Montain Resort zu sehen sein.

“Axolotl Overkill” zum Scheitern verurteilt?

Ob “Axolotl Overkill” ein Publikumserfolg wird, ist fraglich. Nach Hegemanns Entlarvung watschten Amazon-Kunden das Buch mit 1,8 Sternen ab. “Strobo” von Blogger Airen, aus dem einige wesentlichen Passagen von Axolotl Roadkill stammen, liegt dagegen bei 4,5 Sternen. Hegemanns zweiter im Jahr 2013 erschienener Roman “Jage zwei Tiger” wurde vom Feuilleton zwar wieder gefeiert, fiel bei den Lesern trotzdem mit schwachen 2,8 Sternen durch.

Helene Hegemann hatte bereits im Alter von 14 Jahren das Drehbuch für das Jugenddrama “Torpedo” geschrieben, das mit Subventionen der Bundeskulturstiftung unter ihrer Regie realisiert wurde und 2009 in die Kinos kam.

Bereits 2007 wurde ihr Theaterstück “Ariel 15” im Berliner Ballhaus Ost uraufgeführt. Im Episodenfilm Deutschland 09 spielte Hegemann 2009 eine der Hauptrollen.

“Axolotl Roadkill” ist bei Ullstein erschienen (208 Seiten, 8,99€ Taschenbuch/5,99€ E-Book).

Hinterlassen Sie eine Antwort!