Harlan Coben: Vierter Myron-Bolitar-Thriller angekündigt

Harlan Coben
Foto: © Sandra Mapp/Dutton Adult Penguin US
Die deutsche Übersetzung von “Preisgeld” aus der Feder des genialen US-Thrillerautors Harlan Coben kommt reichlich spät: in den USA ist der Thriller bereits 2009 erschienen.

Fast sieben Jahre nachdem Harlan Coben in den USA “Back Spin” veröffentlicht hat, erbarmt sich nun der Goldmann Verlag, den deutschen Fans. Am 19. Dezember liefert Goldmann den von Gunnar Kwisinski und Friedo Leschke übersetzten Roman unter dem Titel “Preisgeld” aus.

Es handelt sich dabei um den vierten Thriller der Myron-Bolitar-Reihe. In den USA liegt das Buch bei den Amazon-Kundenbewertungen bei sehr guten 4,7 von 5 möglichen Sternen.

Harlan Coben lässt Menschen verschwinden

Die Handlung: Der alternde Golf-Profi Jack Coldren steht inmitten der U.S. Open, als sein heranwachsender Sohn entführt wird. Sportagent Myron Bolitar bekommt den Auftrag, den Jungen zu finden. Die Ermittlungen führen Bolitar in eine finstere Vergangenheit: Vor 23 Jahren hätte Jack Coldren eigentlich die U.S. Open gewinnen sollen, wurde aber um seinen Sieg betrogen. Der Detektiv sieht sich plötzlich in einem Netz aus Lügen und Intrigen gefangen, das ein mörderisches Familiengeheimnis verbergen soll.

Die Entführer haben es allerdings nicht nur auf Lösegeld abgesehen. Und der Druck der Öffentlichkeit wächst, als für Jack Coldren der Gewinn der U.S. Open tatsächlich in greifbare Nähe rückt.

Aktueller Roman heißt “Home”

Der aktuelle Roman, der im September auf Englisch erschienen ist, heißt “Home”. Hierbei spielt Coben erneut mit dem Entführungsthema. Ein Erscheinungstermin der deutschen Übersetzung steht noch in den Sternen.

“Preisgeld” von Harlan Coben erscheint beim Goldmann Verlag am 19. Dezember 206 (384 Seiten, 9,99 € Taschenbuch, 8,99 € E-Book).

 

Hinterlassen Sie eine Antwort!