Warrior Cats kommt ins Kino

Warrior Cats
Artwork: Beltz
Alibaba Pictures soll den Film zu Warrior Cats umsetzen. Ein Erscheinungstermin ist noch unklar.

Alibaba Pictures Group, eine Division des chinesischen E-Commerce-Giganten, hat die Filmrechte für die erfolgreiche Buchserie „Warrior Cats“ übernommen. Bislang wurden von Erin Hunters Büchern weltweit mehr als 30 Millionen Exemplare verkauft. Erin Hunter ist das Pseudonym des Autorinnen-Teams Kate Cary, Cherith Baldry und Victoria Holmes.

Warrior Cats wird ein Animationsfilm

Die Bücher sollen als Realfilm mit animierten Kampfkatzen umgesetzt werden. Erstmals erschien die Serie in den USA bei HarperCollins im Jahr 2003 und wurde mittlerweile in 35 Sprachen übersetzt. HarperCollins will in den nächsten zwei Jahren nicht weniger als acht neue „Warrior Cats“-Romane auf den Markt werfen.

„Alibaba Pictures will `Warrior Cats´ in eine Filmmarke verwandeln, die die spektakulären Tier- und Dschungelwelten der Bücher mit weltweit führenden visuellen Effekten zum Leben erweckt“, sagt Zhang Wei, Präsident von Alibaba Pictures.

Mehr als 30 Millionen Exemplare bereits verkauft

Die Story: Hauskater Sammy wagt sich in einen mysteriösen Wald, jenseits der Menschen tief verborgen im Wald. Dort freundet er sich mit den Wildkatzen des DonnerClans an. Sammy genießt das wilde Leben des Waldes in vollen Zügen und wird in Feuerpfote umgetauft. Doch Clanchefin Blaustern fürchtet, dass der Clan bis zum Frühling nicht überleben wird – das Futter ist stets knapp. Und Feuerpfote muss die Gruppe retten.

Alibaba Pictures hat bereits in mehrere Hollywood-Produktionen investiert, darunter „Teenage Mutant Ninja Turtles: Out of the Shadows“, „Star Trek Beyond“ und „Mission: Impossible – Rogue Nation“.

„Warrior Cats – In die Wildnis“  ist bei Gulliver erschienen (328 Seiten, 8,95 € Taschenbuch, 7,99 E-Book).

Hinterlassen Sie eine Antwort!