Der Blackthorn-Code: Kevin Sands holt Traumwertung mit Roman-Debüt

Kevin Sands, Der Blackthorn-Code
Foto: Thomas Zitansky

Amazon-Kunden werten Der Blackthorn-Code mit 4,8 von 5 möglichen Sternen.

Selten hat ein Debütroman für so viel Aufsehen gesorgt: Der Blackthorn-Code – Das Vermächtnis des Alchemisten hat bei den Amazon-Kunden überragende 4,8 von 5 Sternen abgeräumt.

Der Blackthorn-Code nimmt es mit dem Da-Vinci-Code auf

Dabei hat Kevin Sands ein für Kinder ab 11 Jahren, aber auch für Erwachsene geeignetes Fantasy-Spektakel abgeliefert. Sands´ eigener Hintergrund wirkt bei so viel Magie und Fantasy recht ungewöhnlich: Der in Toronto ansässige Autor hat Theoretische Physik studiert und war bereits als Wissenschaftler, Unternehmensberater und Lehrer tätig.

Die Story: Im mittelalterlichen London ist Waisenjunge Christopher Rowe Lehrling bei Meisterapotheker Benedict Blackthorn. Christophers Alltag besteht aus dem Mischen von Tränken und Essenzen, dem Entschlüsseln von Codes und der Zubereitung von Salben. Ränkespiele mit dem verfeindeten Apotheker und die eine oder andere Explosion bringen ein wenig Abwechslung in den Alltag.

Mordserie unter Apothekern

Doch dann geht in London ein Mörder um und dezimiert ausgerechnet die Apothekerzunft. Nach sechs Morden fällt dem Täter Meister Benedict Blackthorn zum Opfer. Der hinterlässt Christopher einen letzten Code, der zum Täter führen kann. Christopher sinnt auf Rache – und dazu muss er den geheimen Code entschlüsseln.

Der Blackthorn-Code: Das Vermächtnis des Alchimisten ist bei dtv erschienen (336 Seiten, 15,95€ gebunden, 13,99€ E-Book). Ein zweiter Teil ist übrigens bereits in Arbeit. Der Blackthorn-Code: Die Schwarze Gefahr soll auf Deutsch am 9. Juni 2017 auf den Markt kommen.

Hinterlassen Sie eine Antwort!