Paula Hawkins: Emily Blunt zu schön für “Girl on the train”?

Emily Blunt, Girl on the train
Von Selbsthass zerfressen: Emily Blunt spielt in "Girl on the train" eine anspruchsvolle Charakterrolle. Foto: Universal Pictures.

Die US-Schauspielerin spielt die Hauptrolle in der Verfilmung des Bestseller-Thrillers “Girl on the train”. Doch Autorin Paula Hawkins hielt Blunt zunächst für zu attraktiv.

Am 26. Oktober 2016 startet die Verfilmung einer der überraschendsten Erfolge der letzten Jahre in Deutschland: “Girl on the train” ist das Erstlingswerk von Paula Hawkins und wurde praktisch über Nacht zum Bestseller.

Girl on the train: Über Nacht zum Bestseller

Doch Paula Hawkins selbst scheint von den großen Hollywood-Namen durchaus beeindruckt zu sein. Emily Blunt, die unter anderem in der Literaturverfilmung “Der Teufel trägt Prada” gespielt hatte, kam Hawkins zu schön vor: Die Golden-Globe-Gewinnerin hat nämlich die Hauptrolle der lebenspessimistischen, alkoholabhängigen Rachel übernommen. Der erste Rohschnitt hatte Paula Hawkins jedoch beruhigt.

Makeup-Team leistet ganze Arbeit

“Ich liebe Emily Blunt”, erklärte Paula Hawkins gegenüber Daily Mail. “Hauptsächlich hatte ich sie als Schauspielerin in Komödien in Erinnerung. Ich fand, sie hat irgendwie in `Der Teufel trägt Prada´ die Show gestohlen, aber sie macht das wirklich außerordentlich gut.”

“Jeder jammert darüber, dass sie zu schön ist, um Rachel zu spielen, und das ist sie eigentlich tatsächlich. Aber bei Rachel geht es um einen zentralen Bestandteil, und das ist ihr Selbsthass und wie sehr sie sich nicht mag. [Das Makeup-Team] hat sein bestes gegeben, damit sie etwas schlampig aussieht.”

Kleiner Wermutstropfen für Paula Hawkins: Ihr eigener kleiner Cameo-Auftritt im Film wurde herausgeschnitten. “Girl on the train” läuft am 26. Oktober 2016 in den deutschen Kinos an. Neben Emily Blunt spielen Rebecca Ferguson, Haley Bennett, Haley Bennett, Justin Theroux und Luke Evans mit. Regie führte Tate Taylor.

Hinterlassen Sie eine Antwort!