Neil Gaiman und N. K. Jemisin gewinnen Hugo Award 2016

Hugo Awards 2016
Foto: Hugo Awards

Der Hugo Award 2016 geht an die Graphic Novel „Sandman: Overture“ und an „The Fifth Season“ von N.K. Jemisin als besten Roman.

Neil Gaiman hat den renommierten Hugo Award 2016 im Bereich Graphic Novel für „Sandman: Overture“ erhalten. Als bester Roman wurde „The Fifth Season“ von N.K. Jemisin ausgezeichnet. Das Buch ist noch nicht auf Deutsch erschienen.

Der Hugo Award 2016 ist bereits Neil Gaimans vierter

„Sandman“ ist bereits die meistausgezeichnete Comic-Serie der Welt. Die Saga ist eine Mischung aus modernen Mythen und düsterer Fantasy, in die zeitgenössische Literatur, historisches Drama und Legenden eingewoben sind. Text und Story stammen Malcolm Jones III. „The Fifth Season“ von N. K. Jesimin ist dagegen der Start einer neuen Science-Fiction-Trilogie. Jesimin beschreibt eine Welt mit nur einem Kontinen, der aber plötzlich durch eine gigantische Erdspalte geteilt wird, aus der Asche und Lava die Sonne verdunkeln. „The Fifth Element“ war bereits auf den Shortlists von World Fantasy, Nebula, Kitschies, Audie und den Locus Awards.

Andy Weir gewinnt indirekt

Die beste Novelle ist „Binti“ von Nnedi Okorafor. Das beste Drehbuch hat Drew Goddard für „Der Marsianer“ geschrieben. Der Film wurde nach dem Bestsellerroman von Andy Weir von Ridley Scott verfilmt.

Gleichzeitig wurde der John W. Campbell Award für den besten Newcomer verliehen. Die Auszeichnung ging an Andy Weir.

Die vollständige Liste der Preisträger finden Sie auf der Website des Hugo Awards.

Hinterlassen Sie eine Antwort!