Petra Hülsmann: Glück ist, wenn man trotzdem liebt

Petra Hülsmann hat wieder einmal Top-Bewertungen in den Amazon-Rezensionen abgeräumt. Hält der neue Liebesroman, was er verspricht?

Floristin Isabelle arbeitet seit 11 Jahren in einem traditionellen Blumenladen in Hamburg-Winterhude und ist ein Gewohnheitstier ohne jede Spontaneität, sondern mit genauen Vorstellungen davon, wie das Leben abzulaufen hat.

Die komplette Woche ist vom Waschtag über die Rhododendron-Pflege am Grab des Vaters, ihre Daily Soap “Liebe! Liebe! Liebe!”, in der täglich das Gleiche passiert, bis hin zur mittäglichen Nudelsuppe in der Vietnamesen-Kaschemme von Mr. Lee gegenüber strikt durchgeplant.

Und es muss BÄÄM! machen

Da bleibt wenig Platz für die Liebe: Nach Vorstellung von Isabelle, die erst drei Beziehungen hatte, muss es “BÄÄM!” machen – also Liebe auf den ersten Blick sein. Schade, dass sie selbst alles andere als der Typ ist, sich Hals über Kopf in Abenteuer zu stürzen.

Um sich überhaupt daran zu erinnern, “dass das Leben doch nicht sooo scheiße ist”, hat sie ein “Glücksmomente-Glas”: Sie schreibt schöne Augenblicke auf Zettel und bewahrt sie in einem Glas auf – als Motivationsspritze in Zeiten von Herzschmerz und Einsamkeit.

Doch die heile Welt der 27jährigen bröckelt: Hamburg-Winterhude entwickelt sich zum Szeneviertel, und in Mr. Lees Lokal wird vom ambitionierten Koch Jens Thiel übernommen.

Das “Thiels” lockt mit allerlei delikaten Kreationen, hat aber keine vietnamesische Nudelsuppe – für Isabelle ein Drama.

Existenzangst macht erfinderisch

Isabelle spart daneben seit 11 Jahren darauf, den Blumenladen von ihrer Chefin Brigitte zu übernehmen. Aber das neue Restaurant Thiels ist nur ein Symptom für Winterhude, wo mehr und mehr schicke Boutiquen und In-Lokale eröffnen. Was Isabelle nicht ahnt: Brigitte hat massive Probleme, ihr alteingesessenes Blumengeschäft zu halten, hat doch vor kurzem um die Ecke ein wesentlich hipperer Florist aufgemacht.

So lässt sich Isabelle dazu überreden, doch einmal die Mittagspause im neuen Restaurant Thiels zu verbringen. Der Plan: Das Thiels soll neuer Stammkunde für Blumenschmuck werden. Die Aktion geht allerdings zunächst gründlich nach hinten los, da sich die verbohrte und nicht gerade einfache Isabelle prompt mit Inhaber Jens anlegt, der nun einmal keine vietnamesische Nudelsuppe auf der Karte hat.

Erst als sie Jens´ aufmüpfige Schwester Merle im Blumenladen beim Diebstahl einer Skulptur erwischt, hat sie ein Druckmittel und erpresst den verdutzten Gastronom kurzerhand.

Aus der Feindschaft wird zunächst ein Waffenstillstand, damit Merle nicht angezeigt wird. Doch immer noch hängt das Damoklesschwert der Insolvenz über dem kleinen Blumenladen…

Fazit: “Glück ist, wenn man trotzdem liebt” ist ähnlich gestrickt wie die beiden Vorgänger-Romane von Petra Hülsmann. Die Heldin fetzt sich mit Jens Thiel zu Beginn ebenso wie Lena mit WG-Mitbewohner Ben aus “Hummeln im Herzen” oder Karo mit Fußballer Patrick aus “Wenn Schmetterlinge Loopings fliegen”.

Damit ist das Ganze natürlich vorhersehbar, aber genau das macht den Reiz aus. Petra Hülsmann lässt stets erahnen, in welche Richtung die Liebesgeschichte der Protagonisten laufen wird, baut aber so charmante Irrungen und Wirrungen ein, dass das Buch einfach Spaß macht.

Die Charaktere sind für einen Roman dieser Art griffig und haben ihre Kanten, und auch der bereits bekannte Taxifahrer Knut bringt wieder Lebensweisheiten zum Schmunzeln. “Glück ist, wenn man trotzdem liebt” ist lustig, romantisch und einfach bezaubernd. Eine wundervolle Liebesgeschichte für den Sommer!

“Glück ist, wenn man trotzdem liebt” ist bei Bastei-Lübbe erschienen (416 Seiten, Taschenbuch, 9,99 €/E-Book 8,49€/Audio-CD 8,99€).

Hinterlassen Sie eine Antwort!