Cheryl Strayed veröffentlicht Vorgeschichte zum Bestseller „Der große Trip“

Foto: Joni Cabana

„Wildblumen im Schnee“ ist die berührende Vorgeschichte zu dem mit Reese Witherspoone verfilmten Bestseller.

Der US-Amerikanerin Cheryl Strayed ist 2014 ein beispielloser Erfolg gelungen: „Der große Trip – WILD“ stand monatelang auf Platz 1 der deutschen Bestsellerliste und wurde von 20th Century Fox mit Reese Witherspoon in der Hauptrolle verfilmt. Darin erzählt Strayed von ihrer mehr als 1000 Meilen langen Extremwanderung über den Pacific Crest Trail durch die Wüsten Kaliforniens über die eisigen Höhen der Sierra Nevada bis zur „Brücke der Götter“ im Bundesstaat Washington. Der Trip wird zur Selbsterfahrung für die 26jährige, die glaubt, durch den Tod ihrer Mutter alles verloren zu haben.

Extremwanderung als Selbsterfahrung

In »Wildblumen im Schnee« geht es genau um das Schicksal ihrer Familie, die sie zum Marsch bewogen hat: Auch wenn das Verhältnis zu ihrer Mutter nicht immer einfach war, freut sich die 20-jährige College-Studentin Claire Wood auf den Besuch bei ihrer Familie, die in einer ländlichen Gegend Minnesotas wohnt. Was Claire dann aber zu Hause erfährt, zieht ihr den Boden unter den Füßen weg: Ihre Mum Teresa ist mit nur 38 Jahren unheilbar an Krebs erkrankt. Für die Woods beginnt eine Zeit der Angst und Verzweiflung. Während ihr Stiefvater Bruce beinahe am Leid seiner Frau zerbricht und ihr jüngerer Bruder Josh sich ganz zurückzieht, versucht Claire, die Familie zusammenzuhalten. Denn sie erkennt: Auch im größten Kummer entsteht Hoffnung, wenn man füreinander da ist …

„Wildblumen im Schnee“ erscheint am 29. September 2016 (Taschenbuch, 480 Seiten, 9,99€) bei Goldmann.

Hinterlassen Sie eine Antwort!