Nach Knochenfund: Autoren von „Der Fall Peggy“ fühlen sich bestätigt

Christoph Lemmer und Ina Jung hatten in ihrem Buch „Der Fall Peggy“ spektakuläre Ermittlungspannen im Kindermord aufgedeckt. Jetzt ist eine erweiterte Fassung von „Der Fall Peggy: Geschichte eines Skandals“ bei Knaur als E-Book erschienen. Am 1. August kommt das erweiterte Buch auch in den Handel.

Zur Geschichte: Im Juli 2016 wurden in einem Wald in Thüringen die Knochen eines Kindes gefunden – die sterblichen Überreste von Peggy Knobloch, die seit 15 Jahren vermisst wurde. Erst nach jahrelangen, skandalösen Ermittlungspannen herrscht Gewissheit, dass Peggy tot ist.

Der „Fall Peggy“ ist einer der spektakulärsten und mysteriösesten Kriminalfälle in Deutschland und seit 2001 ungelöst. Es gab keine Zeugen des Mordes oder konkreten Beweise, keine verwertbaren DNA- und Blutspuren. Trotzdem wurde ein geistig zurückgebliebener Mann zu lebenslanger Haft verurteilt.

Nicht zuletzt aufgrund der Recherchen von Christoph Lemmer und Ina Jung kam es zu einem spektakulären Wiederaufnahmeverfahren – und der Mann wurde wieder freigesprochen.

Hinterlassen Sie eine Antwort!