Die besten Bücher zur Tarzan-Neuverfilmung

Mit reichlich Special Effects und Stars wie Samuel L. Jackson oder Christoph Waltz geht die Neuverfilmung von Tarzan an den Start. Bestseller Books Online stellt die aktuellen Buchvorlagen für den Film vor – von den Nachdrucken von Edgar Rice Burroughs Kurzgeschichten über Comics bis hin zum Film-Buch.

Ursprünglich hatte sich Egdar Ricce Burroughs die Story vom in der Wildnis ausgesetzten und von Affen groß gezogenen Menschenkind noch vor dem Zweiten Weltkrieg ausgedacht. Die zunächst als Kurzgeschichten erschienenen Stories fanden bald Niederschlag in zahlreichen Comic-Adaptionen unter anderem von Disney, aber auch in mehreren Verfilmungen wie etwa mit Johnny Weissmüller. Aktuell startet wieder eine Neu-Adaption zum Thema. Diesmal sind als Mimen unter anderem Christoph Waltz und Samuel L. Jackson verpflichtet worden. Zum Film können Fans aktuell zu einem Sammelband von Heyne mit drei Tarzan-Geschickten greifen. Oder aber man holt sich den klassischen Comic, der in restaurierter Ausgabe vom Boccolino-Verlag vorliegt

Tarzan: Drei Geschichten in einem Band

„Tarzan“ von Edgar Rice Borroughs bietet in der Taschenbuch-Ausgabe von Heyne auf 688 Seiten drei Geschichten der 1914 erstmals in Buchform erschienen Stories. Grundlage der aktuell in den Kinos anlaufenden Tarzan-Verfilmung ist das in diesem Band enthaltene erste Tarzan-Abenteuer „Tarzan bei den Affen“, das die Geburt seiner Legende erzählt.

Die Übersetzung ist noch zeitgemäß, die Handlung natürlich nur Vorlage für die vielen verschiedenen Comic- und Filmadaptionen. Auf jeden Fall empfehlenswert für diejenigen, die durch den aktuellen Film wieder Blut geleckt haben!

Comic-Leckerbissen: Die Tarzan-Sonntagseiten

Für Fans klassischer Comics sind natürlich die in zehn Bänden beim Boccola Verlag erschienenen „Sonntagsseiten“ ein Muss. Zwischen 1931 und 1944 erschienen in einigen amerikanischen Zeitungen die erste farbige Comicseite von Tarzan. Diese und die folgenden 27 Seiten zeichnete Rex Maxon. Ab dem 27. September 1931 übernahm der später durch Prinz Eisenherz weltberühmt gewordene Hal Foster die Serie. Er brachte 293 Seiten in den folgenden Jahren für diese Serie zu Papier. Mitte 1937 wurde der für seinen dynamischen Zeichenstil legendäre Burne Hogarth sein Nachfolger. Abgesehen von einer längeren Pause – Mitte der 1940er Jahre, in der Ruben Moreira zeichnete – führte Hogarth die Abenteuergeschichten bis 1950 fort.

Die von Boccola veröffentlichten Bände sind restaurierten Tarzan-Comics in den Originalfarben. In 10 großformatigen Hardcovern (26,3 x 35,4 cm) sollen die detailreichen Zeichnungen gut zur Geltung kommen. Jeder Band mit ca. 112 Seiten kostet € 29,90 und enthält zwei Jahrgänge.

Buch 1 enthält neben einem umfangreichen Vorwort auch die allererste Tarzan-Geschichte von Hal Foster aus dem Jahre 1928.

Hinterlassen Sie eine Antwort!