„Die Gestirne“ von Eleanor Catton: btb bringt 1000-Seiten-Wälzer im März als Taschenbuch

Eleanor Catton, Die Gestirne
Foto: Robert Catton

Eleanor Catton erzählt in „Die Gestirne“ eine mitreißende Mordgeschichte im Stil von Donna Tartt.

„Die Gestirne“, der von der Kritik umjubelte Debüt-Roman von Eleanor Catton, wird von btb im März als Taschenbuch veröffentlicht. Der 1000-Seiten-Wälzer kostet dann nur noch 14 Euro (gebunden 26 €).

Die Gestirne über Neuseeland

Die Story spielt in Neuseeland: Im Raucherzimmer eines Hotels in Hokitika treffen 1866 dreizehn Männer aufeinander, die alle eine gemeinsame Vergangenheit haben. Zwei Wochen zuvor war jedoch ein Einsiedler gestorben. Der scheinbar Mittellose war schnell vergessen, bis man in seiner Hütte einen Goldschatz findet. War der Einsiedler etwa ermordet worden? Bald taucht die angebliche Ehefrau auf und fordert ihr Erbe.

Eleanor Catton wurde 1985 in Kanada geboren, als ihr Vater an der University of Western Ontario studierte. Sie studierte später Kreatives Schreiben an der Victoria University of Wellington und nahm 2008 am Iowa Writers’ Workshop teil. Heute lebt sie in Auckland und unterrichtet Kreatives Schreiben am Manukau Institute of Technology.

Eleanor Catton ist die jüngste Preisträgerin des Man Booker Prize

Für „Die Gestirne“, ihren zweiten Roman, wurde Eleanor Catton 2013 im Alter von nur 28 Jahren mit dem renommierten Man Booker Prize ausgezeichnet. Sie ist damit die jüngste Autorin überhaupt, die den mit 50.000 US-Dollar dotierten Preis erringen konnte. Außerdem ist sie erst die zweite Autorin überhaupt aus Neuseeland, die den Booker Prize bekam.

„Die Gestirne von Eleanor Catton erscheint als Taschenbuch bei btb am 27. März (1040 Seiten, 14,99 €).

Hinterlassen Sie eine Antwort!